Nach dem Ende des 1. Weltkrieges und dem Niedergang der bayrischen Monarchie und aufgrund einer zunehmenden “Verstädterung” bäuerlicher Dörfer erkannten einige Bürger die Notwendigkeit der Erhaltung bayrischen Brauchtums, der Tracht, der Lieder und Tänze sowie unserer bayrischen Sprache. So trafen sich im Mai 1919 einige heimat- und traditionsbewusste Frauen und Männer aus Seeshaupt und St. Heinrich im Seehotel Seeshaupt, um die Gründungsversammlung des GTEV “d´lustigen Würmseer” Seeshaupt – St. Heinrich abzuhalten. Zum 1. Vorstand wurde Ludwig Schmuck und zum Kassier Martin Dempfle gewählt. Das Vereinslokal war in der Bahnhofsrestauration. Man entschloss sich für die Miesbacher Tracht als Vereinstracht, und bei besonderen Auftritten trugen 6 Paare die traditionelle Seetracht.
Da im 2. Weltkrieg sämtliche Unterlagen über den Verein verlorengegangen sind, konnten nur noch folgende Gründungsmitglieder ermittelt werden: Schmuck Ludwig, Schmuck Resi, Kaufmann Eugen, Schmucker Sepp, Hohenleitner Sepp, Dempfle Martin, Fuhr Martin, Kaufmann Richard, Höcherl Sepp und Höcherl Sophie.
Schon am 2. August trat der Verein dem neugegründeten Loisachgau bei.
Nach großen finanziellen Opfern, vor allem aus den Reihen der Mitglieder, konnte im Kloster Schlehdorf unsere 1. Fahne in Auftrag gegeben werden. So wurde im Juli 1920 das Gründungsfest mit Fahnenweihe abgehalten. Nach der Hl. Messe mit Fahnenweihe in der Pfarrkirche Seeshaupt trug Fähnrich Peter Berchthold bei strahlendem Sonnenschein die neue Fahne hinunter zum Festplatz am Dampfersteg. Dort feierten wir mit unserem Patenverein “d´Hohenwaldecker Stamm” aus München und ungefähr 20 anderen Vereinen unser Fest unter freiem Himmel. Voller Stolz übernahm Babette Fuhr die Aufgabe der Fahnenmutter und Sophie Höcherl die Fahnenbraut.
In der Jahreshauptversammlung 1922 wurde dann Martin Fuhr zum Vorstand gewählt, und das Vereinslokal verlegte man aus Platzgründen in den Saal des Gasthauses Fischerrosl nach St. Heinrich.
Unser junger Trachtenverein hatte die Ehre, das 4. Loisachgaufest auszurichten. Im Juli 1923 fand in unserem Vereinslokal in St. Heinrich das Gaufest statt.
Die Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 bereitete dem sehr regen Vereinsleben der ungefähr 80 Mitglieder ein jähes Ende.
Erst am 27.05.1951 konnte nach den Schrecken des Krieges und der Gefangenschaft vieler Mitglieder wieder eine Versammlung in die Restauration einberufen werden. Zum 1. Vorstand wurde wieder Martin Fuhr, zum Schriftführer Otto Wassermann sen., zum Kassier Franz Schwaiger, zum Vorplattler Josef Höcherl, zum Fähnrich Otto Wassermann jun. gewählt. Vereinsmusiker war Georg Sterff. Der Verein, der mit 30 Mitgliedern wieder aktiv wurde, nannte sich nach dieser schrecklichen Zeit nur noch “d´Würmseer” Seeshaupt – St. Heinrich.
Nachdem man mit viel Fleiß und Eigeninitiative den Saal des Gasthauses Fischerrosl wieder in Stand gesetzt hatte, konnte man wieder in das alte Vereinsheim umziehen.
1953 wurden in die Vorstandschaft neu gewählt: zum 1. Vorstand Georg Hunger, zum Schriftführer Martin Dempfle. Martin Fuhr wurde, nachdem er abgedankt hatte, unser 1. Ehrenvorstand.
Nach und nach erblühte wieder ein reges Vereinsleben. Man hielt Christbaumversteigerungen ab, besuchte alle Fest und am 08.05.1954 wurden “d´Würmseer” sogar zur Geburtagsfeier seiner Königlichen Hoheit Prinz Rupprecht von Bayern in Leutstetten eingeladen.
Beim Gauwertungsplatteln am 15.05.1955 nahm unser Verein erstmals teil. Ebenso wurden 1955 neue Miesbacher Gewänder angeschafft.
Nach der Jahreshauptversammlung am 15.12.1956 war folgende Änderung in der Vorstandschaft eingetreten: 2 Vorstand war Sepp Höcherl, 1 Vorplattler Thomas Huber.
Im Januar 1959 entschloss man sich, die Fahne zu restaurieren und neu zu weihen. So wurde am 24.05.1959 in Verbindung mit dem 40jährigen Gründungsfest die erneuerte Fahne geweiht. Fahnenmutter war Sophie Höcherl, unsere Fahnenbraut von 1919 und Fahnenbraut war Regina Jungwirth. Die Fahnenbänder überreichten Paula Barth und Irene Dempfle. Der Trachtenverein “König-Ludwig-Stamm” Schloss Berg übernahm die Patenschaft.
Kurz nach dem Fest verstarb unser 1. Vorstand Georg Hunger, dessen Amt von Michael Geiger übernommen wurde. Schriftführer wurde Maria Dempfle.
Die Wahlen am 15.12.1962 brachten folgendes Wahlergebnis: 1. Vorstand Michael Geiger, 2. Vorstand Leonhard Sterff, Kassier Franz Schwaiger, Schriftführer Helmut Janz, Vorplattler Otto Wassermann sen. und Fähnrich Hans Bernwieser jun..
Die Herbstversammlung 1965 fand in unserem Vereinslokal statt. Bei den Wahlen im Dezember 65 wurde neu gewählt: 2. Vorstand Otto Wassermann sen., Schriftführer Susanne Veitinger, Vorplattler Georg Veitinger jun., Fähnrich Josef Brüderle jun..
Auf der Versammlung 1967 wurden neu gewählt: 2. Vorstand Georg Hunger, Vorplattler Josef Brüderle jun., Fähnrich Georg Veitinger jun., Vereinsmusiker Adolf Schopper.
In den 60er Jahren ging es mit unserem Verein ständig aufwärts, die Mitgliederzahl und die Aktivitäten wurden immer größer und so entschloss man sich, das 50jährige Gründungsfest gebührend zu feiern, welches am 27.07.1969 in Seeshaupt im großen Rahmen abgehalten wurde.
Nach den Wahlen 1969 wurden folgende Personen neu in den Ausschuß gewählt: Kassier Hubert Brüderle, Schriftführer Irene Hunger. 1971 wurden neu gewählt: 2. Vorstand Mathias Lengauer, Schriftführer Paula Barth.
1973 wurde Josef Brüderle jun. zum 2. Vorstand gewählt.
Der Trachtenverein “Seeröserl” Ammerland – Münsing feierte im Rahmen des 47. Loisachgaufestes im August 1974 seine Fahnenweihe. Unser Verein hatte die Ehre, die Patenschaft zu übernehmen.
1975 wurden neu gewählt: 1. Vorstand Josef Brüderle jun., 2. Vorstand Michael Wörle jun., Schriftführer Elisabeth Mair, Vorplattler Fritz Ziegler. Michael Geiger wurde nach 16jähriger Tätigkeit als 1. Vorstand zum Ehrenvorstand ernannt.
1977 setzte sich nach den Wahlen die Vorstandschaft folgendermaßen zusammen: 1. Vorstand Josef Brüderle jun., 2. Vorstand Michael Wörle jun., Kassier Hubert Brüderele, Schriftführer Monika Scheßl, Fähnrich Peter Veitinger, Vorplattler Fritz Ziegler, Jugendleiter Fritz Ziegler.
1977 begann man verstärkt mit der Jugendarbeit und gründete eine Jugendgruppe mit 34 Kindern. Unser Verein war unterdessen auf 130 Mitglieder angewachsen.
Die Gruppenwertungsplatteln des Loisachgaues fanden in den Jahren 1979 bis 1997 alle 2 Jahre in Seeshaupt statt.
Bei der Frühjahrsgauversammlung 1979 ging ein langersehnter Wunsch in Erfüllung. Wir bekamen für 1980 das 53. Loisachgaufest zugesprochen.
Nach den Neuwahlen 1979 war folgende Änderung in der Vorstandschaft zu verzeichnen: 2. Vorstand Peter Veitinger, Jugendleiter Fritz Ziegler, Vorplattler Michael Bernwieser, Fähnrich Hans Ziegler.
1979 gründeten und organisierten wir den Seeshaupter Christkindlmarkt, der seitdem vom Seeshaupter Dorfgeschehen nicht mehr wegzudenken ist.
In dieselbe Zeit fällt auch die Gründung einer eigenen Theatergruppe.
Am 27.07.1980 fand in Seeshaupt das 53. Loisachgaufest statt. Mit 41 teilnehmenden Vereinen war es die größte Veranstaltung unserer Vereinsgeschichte.
1983 wurden neu gewählt: Kassier Christa Wörle, Pressewart Rudolf Standl.
Am 12.08.1984 feierten wir unser 65jähriges Gründungsfest und die Weihe einer neuen Fahne. Die Hl. Messe musste wegen schlechten Wetters im Festzelt abgehalten werden. Die Fahnemutter war Sophie Huber, Fahnenbraut Waltraud Kretzler, die Fahnenbänder überreichten Renate Zieger, Monika Huber und Monika Gistl. Die Patenschaft unserer neuen Fahne übernahmen die “Waxnstoana” Antdorf. An diesem Fest nahmen 34 Verein mit 13 Musikkappellen teil.
Die Wahlen von 1986 brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorstand Sepp Brüderle, 2. Vorstand Peter Veitinger, 1. Kassier Johanna Ziegler, Schriftführer Maria Veitinger, 1. Vorplattler Michael Bernwieser, 1. Jugendwart Fritz Ziegler, Fähnrich Hans Ziegler, Pressewart Rudi Standl.
Am 15. Dezember 1981 trafen sich zum ersten Mal vier Männer des Vereins zum gemeinsamen Singen: Josef und Hubert Brüderle, Manfred Tomulla und Rudi Standl. Aus ihnen wurden die Seeshaupter Sänger. Seit 1983 nehmen sie regelmäßig an den Gausingen des Loisachgaues teil.
Seit 1986 bildeten einige junge Musikanten die Oppenrieder Stubenmusi: Christian Tomulla, Isolde und Juliane Wagner, Marianne Brüderle und Franz Greinwald.
Seit Oktober 1980 besteht eine Freundschaft mit der Schwarzwälder Trachten- und Volkstanzgruppe Baiersbronn.
Schließlich bleibt zu erwähnen, daß der Verein viel zur Gestaltung des dörflichen Lebens beiträgt. Von der Idee und Organisation des Christkindlmarktes über die alljährliche Gestaltung des Erntedankfestes bis zur Mitwirkung an der Fronleichnamsprozession.
1989 wurde neu gewählt: Schriftführer Sabina Hunger, Vorplattler Hans Ziegler, Fähnrich Stefan Greinwald, Jugendwart Hubert Brüderle.
Im Jahre 1990 überließ die Gemeinde Seeshaupt das alte Feuerwehrhaus dem Trachtenverein. Nach 5 jähriger Aus- und Umbauphase durch tausende von Arbeitsstunden der Mitglieder, konnte das Trachtenheim im Mai 1995 eingeweiht werden. Alle Ortsvereine waren bei der Einweihungsfeier dabei.
1992 wurde neu gewählt: Kassier Michael Bernwieser, Pressewart Martin Hausmann.
Das 75. Gründungsfest feierte der Verein 1994 im großen Rahmen zusammen mit dem FC Seeshaupt der sein 65 jähriges Bestehen feierte. Es nahmen 44 Vereine daran teil.
Bei den Wahlen 1998 wurde Sabine Sterff zum Vereinsheimwart und Michael Brüderle zum Vorplattler gewählt.
Das 80. Gründungsfest wurde 1999 in kleinem Rahmen im Vereinsheim gefeiert.
Bei der Versammlung 2001 wurde Michael Bernwieser zum 1. Vorstand, Elisabeth Ziegler zum Kassier und Martin Grötz zum Jugendleiter gewählt.
Sepp Brüderle wurde für seine 25- jährige Amtszeit als 1. Vorstand zum Ehrenvorstand ernannt. Hubert Brüderle ernannte man nach 15 jähriger Amtszeit als Kassier und nach 12 Jahren Jugendleiter zum Ehrenmitglied.
Im Jahre 2003 richtete der Trachtenverein Seeshaupt- St. Heinrich zum 3. mal nach 1923 und 1980 das Loisachgaufest aus. Das 76. Loisachgaufest war ein voller Erfolg; ca. vierzig Vereine nahmen daran teil. Besonders stark war die Teilnahme der Ortsvereine und die gute Zusammenarbeit im Dorf.
Bereits 2004 feierten wir zusammen mit dem FC Seeshaupt unser 85. Gründungsfest in einem etwas kleineren Rahmen.
Eines der erfolgreichsten Jahre unseres Vereins war 2009. In diesem Jahr konnten wir unser 90 jähriges Vereinsjubiläum feiern. Vom 15. bis 17. Mai feierten wir zusammen mit dem FC Seeshaupt (80 Jahre) im kleinen Rahmen ein schönes Fest am Trachtenheim. Am Samstagabend hatten wir einen sehr erfolgreichen Heimatabend, der vor allem durch unsere Jugend hervorragend gestaltet wurde. Am Sonntag feierten wir hinter unserer Kirche am Kriegerdenkmal hoch über dem Starnbergersee einen festlichen Gottesdienst. Ein kleiner Festzug krönte im Anschluss daran unser Fest.
In diesem Jahr feierte unser Paterverein Waxenstoana Antdorf ebenfalls das 90. Gründungsfest in Verbindung allerdings mit dem Loisachgaufest. Wir konnten dem Patenverein am Heimatabend unseren Ehrentanz mit 17 Aktiven Paaren darbringen.
Am folgendem Loisachgaufestsonntag konnten wir erstmals in unserer Vereinsgeschichte, natürlich sehr überraschend, beide Meistpreise mit nach Hause nehmen. Sowohl in absoluten Zahlen, als auch im dem prozentualen Anteil von Teilnehmern in Bezug zu den Mitgliedern, konnten wir alle anderen Vereine des Loisachgaues auf die Plätze verweisen. Besonders schön war das natürlich, weil wir diesen Erfolg bei unserem Patenverein erreichen konnten.
Bei den Wahlen 2010 trat Peter Veitinger nach über dreißig-jähriger Amtszeit als zweiter Vorstand nicht mehr zur Wahl an. Für seine außergewöhnlichen Leistungen im Verein, wurde er im Anschluss an die Wahlen zum Ehrenmitglied unseres Vereins ernannt. Zum neuen 2. Vorsitzenden wurde Hans Ziegler gewählt, neuer Vorplattler wurde Manfred Stöger.
Im März 2012 bewarben wir uns um die Ausrichtung des 87. Loisachgaufestes verbunden mit dem 95. Vereinsjubiläum. Wir bekamen den Zuschlag, und wir werden dieses Gaufest natürlich unserem Heimatort, aber insbesondere unserer hochaktiven und motivierten Vereinsjugend widmen.
Bei den Wahlen 2013 stellten sich Sabina Hunger nach 25 Jahren als Schriftführerin und Elisabeth Ziegler nach 12 Jahren als Kassier ihre Ämter zur Verfügung. Beide wurden im Anschluss an die Versammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Veronika Speer wurde zum Kassier, Bennet Tobeck zum Schriftführer, Linus Tobeck zum 1. und Ingrid Funk zum 2. Jugendleiter gewählt. Neues Vereinsdeandl wurde Christine Veitinger und Lisi Ziehler übernahm den zweiten Revisorenposten von Vroni Speer.
Vom 11. bis 13. Juli 2014 wird es das 4. Gaufest des Loisachtaler Gauverbandes nach 1923, 1980 und 2003 in Seeshaupt geben, wir freuen uns sehr darauf und laden Sie bereits jetzt alle herzlich dazu ein.

Verfasser: Michael Berwieser (Stand: 2013)